News: Aktienkultur in Deutschland


Zwischendurch mal ein interessanter Artikel aus der Wirtschaftswoche zum Thema Aktienkultur in Deutschland.
Der Artikel beschreibt schön, wie die deutschen Anleger ticken.

http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/aktienkultur-das-trauma-der-telekom-aktionaere/14854236.html


Leider passt auch so ein Artikel wieder zu den Stupid Germans.

Deutschland ist ein Land der Ingenieure, aber in Sachen Geldanlage leider auch ein Land der Risikovermeider.
Lieber nehmen sie 0,25 % Zinsen in Kauf als ein überschaubares Risiko an der Börse einzugehen.

Aber irgendwann, wenn Aktien lange genug gestiegen sind, dann gehen die Stupid Germans auch wieder zur Bank und eröffnen Depots.

Sie fühlen sich dann sicher,
- weil die Aktienkurse bereits seit vielen Jahren gestiegen sind,
- weil der Bankberater nette Charts und tolle Produkte präsentiert,
- weil Zeitungen und Zeitschriften bunte Berichte über neue Unternehmen und Gewinne mit Aktien veröffentlichen
- und weil die Bekannten bereits (erfolgreich) in Aktien investieren.

Spätestens dann ist es für einen langfristigen Anleger Zeit sich zu überlegen, ob er sich von der Börse verabschiedet.
Denn tatsächlich ist gerade dann das Risiko eines Absturzes sehr groß.

Kommentare

Beliebte Posts