Brexit, kurzfristige Kursverluste erwartet

Der Brexit ist noch 100 % offiziell, aber ein Verbleib von Großbritannien in der EU wäre eine Überraschung.

Ich wollte in diesem Zusammenhang nur darauf hinweisen, dass politische Börsen kurze Beine haben.
Das bedeutet, dass wir noch ein paar Tage/Wochen Kurskapriolen erwarten können, danach werden die Anleger aber wieder nach vorne gucken.

Ich persönlich sehe einen Brexit für die Börsen nicht als so schlimm an, wie es überall veröffentlicht wird. Die Briten haben in der EU schon lange eine Sonderrolle gespielt. Für die EU selbst sehe ich den Brexit langfristig eher als Fortschritt, da die Briten häufig Entscheidungen ausgebremst haben. Vielleicht, aber nur ganz vielleicht, nutzen die Politiker diese Wahlniederlage als Grundlage für einen Kurswechsel der EU, weniger Bürokratie und mehr einheitliche Regelungen.

Durch den Brexit droht allerdings die Gefahr eines Dominoeffekts. Parteien und Bürgerinitiativen in anderen Staaten werden sicherlich auf den fahrenden Zug aufspringen. Gefährlicher fände ich es hier, wenn ein EU-Staat aus Kontinental-Europa aus der EU austritt.


Fazit aus meiner Sicht für Anleger:
DAX-Kurse unter 10.000 Punkte sind für mich aktuell "langfristige" Kaufkurse. Aktuell kann man somit Kursturbulenzen nutzen um sein Depot zu fühlen. Natürlich immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass wir vielleicht in den nächsten Wochen noch Kurse unter 9.000 Punkte sehen werden.
Deshalb beim Nachkaufen eine Salami-Taktik anwenden, also nicht alles auf einmal investieren.

Kommentare

Beliebte Posts