Kostolany-Analyse Juli 2015, 29. KW

Aktuell fehlt mir die Zeit für ausführliche Analysen, deshalb gab es letzte Woche auch keine Neuigkeiten.

Bei meiner Kostolany-Analyse sehe ich nach wie vor keine große Euphorie, aber wir bewegen uns durchaus in eine weitere Phase des Börsenaufschwungs.

Die Umsätze an den Börsen nehmen zu, gerade bei sinkenden Kursen sehe ich aber eher höhere Umsätze. Hohe Umsätze bei sinkenden Kursen sehe ich als positives Zeichen, da die Kaufbereitschaft dann sehr groß zu sein scheint.



Bei den IPOs sehen wir ebenfalls stetig steigende Zahlen. In diesem Jahr sehe ich aktuell die meisten IPOs, die ich bislang auf der Homepage finanzen.net verzeichnen konnte.
Langfristig, hier habe ich keine neuen Charts, sind die IPOs aber noch nicht außergewöhnlich hoch. Der Zeitraum seit 2012 ist halt nur ein kleiner Ausschnitt bei längerfristigen Börsenanalysen.




Talk of the Town:

Die Börse ist meiner Ansicht nach immer noch nicht ein Top-Thema. Wenn über Aktien berichtet, dann erwarten meiner Meinung nach immer noch die meisten einen Crash oder sehen Betrug in steigenden Kursen.

In einer Euphorie, z.B. beim Neuen Markt, sehen die Anleger generell aber eher goldende Zeiten und keine Gefahren.

Das ist aber vor allem eine Subjektive Meinung.


Zinsen:

An der Zinsfront ist bislang immer noch nichts passiert, daher bleibt meine Einschätzung positiv.



Vorherige Analyse: http://daxtrend.blogspot.de/2015/06/kostolany-analyse-juni-2015-24-kw.html

Kommentare

Beliebte Posts