Kostolany-Analyse Mai 2015, 19. KW

Beigefügt die aktuelle Kostolany-Analyse in Kurzform. Die Daten der Charts sind teilweise 1-2 Wochen alt, die aktuellen Daten führen bei mir aber nicht zu abweichenden Ergebnissen.

Insgesamt bleibe ich dabei, dass ich eigentlich aktuell nur eine Korrektur erwarte. Vielleicht folgt im Sommer eine Seitwärtsbewegung, vielleicht steigen die Kurse in den nächsten Wochen/Monaten schon wieder auf ein neues Hoch. Eine tatsächlichen Crash sehe ich aber noch nicht.



Die Umsätze im DAX haben ein leicht erhöhtes Niveau im Vergleich zu den Vormonaten.

Ein Vergleich mit dem Jahr 2011 macht mir hier auch etwas Sorgen, einen Vergleich mit 2008 oder 2000 sehe ich aber nicht.

Daher erkenne ich hier noch keine Euphorie.


 




Die Zinsen sind immer noch auf niedrigem Niveau. Und wenn ich die QE-Maßnahmen als Zinssenkung ansehe, kann die Empfehlung trotz Turbulenzen nur kaufen sein.

Den Rentenindikator reiche ich noch nach!



Bei den IPOs habe ich, wie in den Vormonaten auch, weiterhin steigende Werte. Diese Werte sehen auch beunruhigend aus, tatsächlich verwende ich aber Daten ab 2012.

Bei langfristigen Charts sieht man hingegen, dass das Niveau von 2006 oder 1999 noch längst nicht erreicht wird.







Beim Talk of the town habe ich drei Charts aktualisiert:

Beim Bild-Zeitungs-Index gucke ich, wie häufig die Bild-Zeitung etwas zum Thema DAX schreibt. Es handelt sich hier natürlich um einen Kontra-Indikator, wenn alle Bild-Leser investiert sind, ist es Zeit auszusteigen.

Beim DAX-Crash-Index gucke ich, wie viele News es zum Thema Crash gibt. Auch hier soll es grds. ein Kontraindikator sein. Ganz aktuell sind die News zum Thema Crash eher auf einem niedrigen Niveau. Gefährlich könnte es immer werden, wenn niemand mehr einen Crash erwartet.

Und als drittes habe ich die Zeitschriftenauflagen aktualisiert. Aber auch hier sehe ich keine steigenden Werte bei den Auflagezahlen. 

Ich erwarte hier auch keine Zahlen wie in 2000, dafür ist das Internet eine zu große Konkurrenz zu Zeitschriften. Aber bei eine Euphorie sollten die Absatzzahlen auf niedrigem Niveau wieder ansteigen.









Vorherige Kostolany-Analyse: http://www.daxtrend.blogspot.de/2015/04/kostolany-analyse-april-2015-14-kw.html
Vorherige Analyse Crash-Index: http://www.daxtrend.blogspot.de/2015/04/dax-crash-index-und-internet.html

Kommentare

Beliebte Posts