DAX Sentiment, Industriemetalle und Transport-Indikatoren, 10. KW

DAX-Sentiment:

Die Auswertungen zum DAX-Sentiment werten aus, in welcher Höhe Derivate Long oder Short gekauft werden. Mein Indikator liest diese Daten dann antizyklisch und als Ergebnis kommen die beiden beigefügten Charts dabei heraus.

Aktuell, inzwischen schon seit Mitte Januar, ist dieser Indikator ganz klar Long.

Den Chart habe ich einmal in seiner Gesamtheit und noch einmal als größere Übersicht mit 7 Monaten ausgewertet:





Auch wenn dieser Indikator als Chart imposant erscheint, die tatsächliche Performance ist nicht berauschend.
Obwohl der Indikator den Crash 2011 perfekt vorausgesagt hat und auch den aktuellen Anstieg sehr schön erkannt hat, schafft er langfristig nur eine 1:1 Performance. Und diese Performance erzielt er auch nur vor Gebühren, nach Gebühren würde der Indikator auch keine Performance erzielen.

Auch mit Derivaten lässt sich die Performance nicht hebeln, falls ein Börsenzocker auf diese Idee kommt. Derivate hebeln ja bekanntlich in beide Richtungen. Und wenn mein Indikator falsch lag, ging auch das gehebelte Investment schief.


Warum poste ich diesen Indikator überhaupt noch?
Das hat eigentlich zwei Gründe.

Erstens weil er halt den Crash 2011 sehr gut vorhergesehen hat. Deshalb pflege ich die Daten weiter und hoffe irgendwann, dass ich daraus die notwendige Erkenntnis ziehe, um einen Crash zu erkennen.

Zweitens vertraue ich eigentlich selbst nicht so ganz auf Sentiment-Analysen. Ich glaube nicht, dass man konsequent "dagegen" agieren kann. Eigentlich benötige ich daher noch einen 2. Crash, damit ich diese Daten besser auswerten kann.

Aktuell muss ich aber leider zugeben, dass der Indikator nur eine nette Spielerei ist. Einen echten Mehrwert generiere ich damit nicht.


Industriemetalle und Transport-Indikatoren:

Schon häufiger, teilweise auch auf den Vorläufer-Homepages, habe ich schon Charts zu den Industriemetallen (Grundlage FTSE-Index) und zu Transport-Indizes gepostet.

Bei beiden Auswertungen ist mir aufgefallen, dass diese Charts sowohl 2000 als auch 2008 Warnsignale geliefert hatten.

Ob die Charts aber tatsächlich auch beim nächsten Crash warnen werden? Ich weiß es nicht. Ich behalte sie aber trotzdem unter Beobachtung. Vielleicht liefern sie noch interessante Signale für die Zukunft.
Aber die Charts sollten nur eine Ergänzung sein. Ausschließlich danach handeln kann man wohl nicht.


Industriemetalle:

Der Chart ist aktuell endlich mal wieder im Plus, was in der Vergangenheit steigende Kurse versprochen hatte.
Dieser Chart hatte aber den kompletten Aufstieg seit 2011 bislang verpennt.

Die Grundlage ist hier, dass Industriemetalle bei einem Wirtschaftsaufschwung sicherlich benötigt werden. Und wenn die Nachfrage nachlässt, könnte eine Rezession bereits im Anflug sein.



Bei den Transport-Indizes habe ich einen schon wieder klar im Plus (Dow Jones), während der andere Index aktuell im Minus ist (FTSE).

Aktuell würde ich in der Gesamtsumme aber vermuten, dass die positiven Signale überwiesen.

Die Logik bei den Transport-Indizes ist ähnlich wie bei den Industriemetallen. Auch hier hoffe ich, dass man rechtzeitig ablesen kann, dass die Wirtschaft nicht mehr so rasant wächst und eine Rezession drohen könnte.




Vorherige Analyse DAX-Sentiment: http://www.daxtrend.blogspot.de/2014/12/dax-sentiment-taglich-wieder-short.html
Vorherige Analyse des Transport-Indikators: http://daxtrend.blogspot.de/2014/08/transport-indikator-stand-august-2014.html

Kommentare

Beliebte Posts