DAX Fundamental, FED Indikator, 8. KW

Der DAX ist im Januar ziemlich stark gestiegen. Entsprechend sieht man natürlich auch bei der Bewertung des Kurs-Buch-Verhältnisses und auch beim Kurs-Umsatz-Verhältnis einen deutlichen Sprung nach oben.
Diese starke Kursbewegung sorgt dafür, dass DAX-Aktien aktuell ein KBV von über 1,7 erreicht haben und somit nicht mehr günstig sind.



Auch beim KUV sieht man, dass der DAX sich eher am oberen Limit bewegt.




Diese Bewertungen führen aus meiner Sicht nicht zu Verkaufsempfehlungen, die sehe ich erst wenn die oberen Begrenzungen überschritten sind.
Und auch dann muss ich erwähnen, dass eine fundamentale Gesamtmarktanalyse fürs Market-Timing nicht geeignet ist. Z.B. hatte der DAX in 2015 ein KBV von über 3. Wer nur auf Grund dieser Analyse verkauft hätte, hätte den Anstieg von ca. 5.500 bis 8.000 Punkte komplett verpasst.
Aber die fundamentale Analyse sagt uns schon, dass Aktien schon hoch bewertet sind, was das zukünftige Potential von Kurssteigerungen stärker einschränkt.
Solange die Zinsen aber niedrig bleiben, sollte der Anleger seine überbewerteten Aktien ruhig behalten.
Nur Anleger, die jetzt noch einstiegen wollen, sollten vielleicht noch abwarten, ob sich günstigere Möglichkeiten ergeben. Oder über einen langen Zeitraum in Tranchen investieren.

Bei der fundamentalen Analyse ist noch zu beachten, dass die Buchwerte und Umsätze noch die 2013-Werte sind, da die Hauptversammlungen der DAX-Konzerne erst noch folgen.



Der FED-Indikator ist insgesamt immer noch im positiven Bereich, wobei ein Teil der Werte (von mir Veränderung negativ genannt) um 0 kreist.
Die positiven Werte und die Summe der Werte ist jedoch beides noch deutlich positiv.


Es bleibt bei der positiven Einschätzung.


Vorherige DAX Fundamental Analyse: http://www.daxtrend.blogspot.de/2014/12/dax-fundamental-dezember-2014.html
Vorherige FED-Indikator-Analyse: http://www.daxtrend.blogspot.de/2014/11/fed-indikator-november-2014.html

Kommentare

Beliebte Posts