Talk of the Town 2015

Der Talk of the Town ist eine verhältnismäßig schwierig in Statistiken zu erfassende Analyse. Eigentlich würde ich sogar behaupten, dass ich den Talk of the Town nicht wirklich richtig messen kann.

Lt. Kostolany ist es auf jeden Fall ratsam sich von der Börse zu verabschieden, wenn jeder über Aktien redet.

In der Börsenlektüre findet man hier häufig auch den Begriff Milchmädchen-Hausse.
Wenn jeder über Aktien spricht, dann ist wahrscheinlich schon jeder investiert.


Ich habe es in meinem privaten Umfeld tatsächlich erlebt, dass z.B. beim Neuen Markt jeder über Aktien gesprochen hat. Leider kann ich mich selbst hier nicht ausschließen, auch ich habe beim Neuen Markt mein Lehrgeld bezahlt.

Oder 2010/2011 hatten Bekannte von Goldmünzen gesprochen, die sie als Geldanlage kaufen wollte. Ich hatte denen abgeraten und hoffe, dass sie auf mich gehört hatten.


Mit meinen Zeitschriften-Auflagen und Online-Daten (veraltet) versuche ich es annähernd zu messen, ob die Börse wieder das Stammtischgespräch ist.

Und auch hier kann ich bislang noch keine Übertreibung feststellen.


Bei den Online-Daten kann ich aktuell nur Überblicke der Nutzerzahlen erstellen. Meine ursprünglichen Online-Daten stehen leider nicht mehr zur Verfügung.

http://meedia.de/datacenter/analyzer/meedia-data/web-02039,00087,00089,01327,02262,00032,00033,00622,00330,00013/

Bei den Nutzer-Daten (bitte vollen Zeitraum bis heute einblenden!) erscheint optisch ein starker Anstieg der Nutzerzahlen. Tatsächlich gewinnt augenscheinlich aber www.finanzen.net gegenüber anderen Homepages zusätzliche Nutzer. Insgesamt würde ich behaupten, dass die Zahlen eher seitwärts laufen.

Allerdings muss man auch erwähnen, dass die Nutzerzahlen auch nach dem Crash 2008 nicht zurückgingen.

Man kann auch die Google-Suchanfragen Analysieren. Hier gibt es die sogenannten Google-Trends. Allerdings halte ich diese Daten nicht für geeignet, einen Crash vorauszusagen. 

Aber wenn die Suchanfragen extrem stark ansteigen, könnte es ein Zeichen sein, dass der Crash fast vorbei ist.





Eine weitere Analyse von mir ist der Crash-Index. Hier vergleiche ich aber eigentlich nur, wie viele News das Thema Crash enthalten.


Man kann hier aber nur sehen, dass in den letzten Monaten viele News den Begriff Crash enthielten. Da der Zeitraum meiner Abfragen hier noch zu kurz ist, würde ich hier noch keine Rückschlüsse ziehen.



Beim Bild-Zeitung-Index kann man hingegen gut sehen, dass die Bild-Zeitung aktuell kaum Nachrichten zum Thema Börse veröffentlicht.

Das ist aus meiner Sicht immer ein gutes Zeichen.



Und bei der Bild-Zeitung gucke ich gerne ab und an mal nach den Kommentaren zu den Börsen-News. Die Kommentare zeigen recht gut, ob die Leser die Börse noch verteufeln oder schon infiziert sind.


Es bleibt hier auch weiter bei Phase der Begleitung.

Aber insgesamt bleibt die Analyse des Talk of the Town recht schwammig. Wahrscheinlich ist es bei diesem Indikator am Schwierigsten neutral zu bleiben.


Vorherige Analyse des Talk of the Town: http://www.daxtrend.blogspot.de/2014/12/kostolany-analyse-stand-dezember-2014.html



Kommentare

Beliebte Posts