DAX Fundamental Stand Oktober 2014

Heute habe ich meine fundamentalen Daten zum DAX aktualisiert. Durch die Kursverluste bzw. durch die Seitwärtsbewegungen des DAX in den letzten Wochen/Monaten ist der DAX nicht teurer geworden.

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis des DAX liegt in meinen Auswertungen immer noch bei ca. 1,6.
Damit sind Aktien nach dem Kurs-Buchwert immer noch moderat bewertet. In meinem Chart wird es ab der grünen Linie (KBV 1,7) spannender, ab dann sehe ich Aktien als teuer an.
Ab einem KBV von 2 würde ich sogar Verkaufsempfehlungen geben. Natürlich kann auch dann eine Rally noch munter weitergehen, aber das Chance/Risiko-Verhältnis ist dann einfach zu schlecht.





Neu eingeführt habe ich auch eine Kurs-Umsatz-Auswertung in meine Fundamental-Analysen.
Der Umsatz von Aktien ist eine der am wenigstens beeinflussbaren Größen.
Zukünftige Gewinne sind meistens Fantasie. Vergangene Gewinne können durch Buchhaltertricks hochgeschraubt werden und selbst ein Buchwert ist nicht unbedingt real (z.B. Goodwill in den Büchern).

Ich habe deshalb einen Chart gebastelt, in dem ich die Umsätze des Vorjahres einmal als unten (=günstig) und einmal oben (=teuer) eingetragen habe.
Es handelt sich hierbei aber um eine optische Anpassung, der Chart soll lediglich die Entwicklung zwischen Umsätzen und DAX darstellen.

Auch hier kann man, ähnlich wie beim KBV, erkennen, dass der DAX zwar aktuell schon teurer geworden ist, aber die Bewertung ist noch nicht mit 2008 und schon gar nicht mit 2000 vergleichbar.




Beim KUV konnte ich auch noch eine Auswertung für den Dow Jones Index erstellen.
Hier habe ich die Umsatz-Linien noch sehr willkürlich eingestellt, die muss ich noch etwas anpassen.

Man kann hier aber trotzdem gut sehen, dass die US-Börsen aktuell schon wieder sehr gut bewertet sind.
Der Abstand vom Dow Jones zu den Umsätzen ähnelt schon wieder den Jahren bis 2008, billig sind US-Aktien daher anscheinend nicht mehr.





Fazit:
Aktien, jedenfalls die der Hauptindizes, sind schon länger nicht mehr günstig. Teuer sind deutsche Aktien aber noch nicht.
US-Aktien sind auch meiner Sicht verglichen mit 2007 nicht mehr günstig.

Das spiegelt meiner Meinung nach auch die aktuelle Wirtschaftslage wieder. Die USA sind uns aktuell 2-3 Jahre voraus.
Die Wirtschaft läuft dort besser und auch die Aktienkurse sind insgesamt schon deutlich höher bewertet als vergleichbare deutsche/europäische Aktien.

Und genau hierher droht uns auch die Gefahr, dass auch moderat bewertete Aktien einbrechen können. Wenn die US-Aktien einbrechen, dann werden die europäischen Aktien folgen. Ob teuer oder nicht wird dann niemand mehr fragen.

Aktuell sehe ich aber auch in den USA noch keine akute Gefahr, die Rally könnte daher noch etwas weitergehen.


Die letzte Fundamental-Analyse aus dem September: http://daxtrend.blogspot.de/2014/09/dax-kbv-september-2014.html
Neuere Fundamental-Analyse vom November: http://daxtrend.blogspot.de/2014/11/dax-fundamental-november-2014.html

Kommentare

Beliebte Posts