Kostolany-Analyse Stand September 2014

Am Wochenende habe ich mal wieder meine alten Kostolany-Analysen aktualisiert und auch viele sonstige Indikatoren überprüft.
Vorab kann ich daher schon einmal sagen, dass meine Indikatoren fast alle eine Entwarnung für einen Crash geben. Inzwischen halte ich es somit für recht unwahrscheinlich, dass wir uns gerade in einem Crash-Szenario bewegen.


Es scheint sich aus meiner Sicht somit nur um eine Korrektur von 10 % zu handeln, welche man an der Börse leider regelmäßig beobachten kann.
Aber wie immer, 100% ausschließen kann ich einen Crash nie!
Und wer meine Analysen schon länger verfolgt, der weiß auch, dass ich erneute Kurskorrekturen z.B. bis erneut 9.000 Punkte gar nicht beachte und schon gar nicht ausschließen kann. Daytrading ist nicht mein Thema!


Die Aktienampel hat sich zum Vormonat nicht verändert. Im Hintergrund ist natürlich schon etwas Bewegung bei den genauen Werten, aber diese haben noch keine Auswirkungen auf die aktuellen Börsenbewertungen.





Bei den Börsenumsätzen hatte ich eigentlich auf einen Ausverkauf als Kaufsignal gehofft. Da es sich aus meiner Sicht bei den jüngsten Kursverlusten aber auch nur um eine Korrektur handelt, ist ein Ausverkauf auch nicht verpflichtend.
Insgesamt sind die Börsenumsätze jedenfalls nach wie vor sehr niedrig. Bei einer Börseneuphorie müssten die Umsätze viel höher sein, niedrige Umsätze hingegen sind aus Kostolany-Sicht bei steigenden Kursen ein gutes Zeichen.




Bei den Leitzinsen gab es erneut eine Zinssenkung der EZB auf nur noch 0,05 %. Lt. Kostolany ist eine Zinssenkung für die Börsen ein gutes Zeichen, weil dadurch die Liquidität gesteigert wird.
Somit gehe ich aus Zinssicht weiterhin von steigenden Kursen aus.

Beim Rentenindikator entspannt sich die Lage ebenfalls zunehmend, auch aus dieser Sicht erwarte ich inzwischen keinen Crash mehr.





Beim Talk of the Town habe ich keine neuen Werte. Ingesamt sind mir aber auch keine Besonderheiten aufgefallen.
Von einer Euphorie sehe ich noch keine Spur.


Das Thema am IPO-Markt nimmt weiterhin zu, jedenfalls aus deutscher Sicht.
Auf der Seite Finanzen.net stehen aktuell 35 IPOs an, dass ist ein erneuter Anstieg im Vergleich zum Vormonat.

Insgesamt werden bei Finanzen.net aktuell 10 Neuemissionen in 2014 aufgeführt, allerdings fehlen hier auch weiterhin namhafte Titel.

Die Performance der Titel ist auch immer noch ausgeglichen, 5 Titel liegen im Plus, 5 Titel liegen im Minus.



Insgesamt sehe ich bei den Börsen somit schon wieder positive Anzeigen und gehe von weiterhin steigenden Kursen aus.
Gleichzeitig muss ich aber auch erwähnen, dass ich die Börsen nicht mehr für günstig halte, aber auch noch nicht für überteuert.

Im Auge behalten werde ich aktuell noch eine Topbildung, hier vergleiche ich die DAX-Entwicklung mit den Vorjahren.
Aktuell sehe ich aber eher zufällige Überschneidungen mit den Vorjahren.



Analyse Vormonat: http://daxtrend.blogspot.de/2014/08/kostolany-analyse-stand-august-2014.html
Analyse folgender Monat: http://daxtrend.blogspot.de/2014/10/kostolany-analyse-stand-oktober-2014.html

Kommentare

Beliebte Posts