Margin Debt nahe Höchststand

Bei der Margin Debt sehen wir an der NYSE wieder steigende Werte. Die Margin Debt ist schon fast wieder auf ihrem Höchstwert vom Februar.

Dass die Margin Debt steigt, mag mit gesundem Menschenverstand ein klar negatives oder antizyklisches Zeichen sein. Gleichzeitig sagt der gesunde Menschenverstand aber auch, dass die Margin Debt bei steigenden Aktienkursen auch mit ansteigt.

In der Vergangenheit war es häufiger eher ein Warnsignal, wenn die Margin Debt abgebaut wurde.
Sowohl in 2007 als auch in 2011 wurde die Margin Debt vor dem Crash an den Börsen abgebaut und nicht, wie man vermuten könnte, gesteigert.

Dass die Margin Debt jeweils vorher ein Alltime-High markiert hat, ist auch nur nachträglich offensichtlich. So lange die Margin Debt weiter steigt, werden wir monatlich neue Alltime-Highs sehen, die rückwirkend dann nur noch als normaler Kursverlauf erscheinen.
Von 1990 bis 2000 hat sich die Margin Debt fast verzehnfacht. Wer hier auf Grund eines Alltime-Highs direkt verkauft hat, der wird sich im nachhinein geärgert haben.

Natürlich ist ein Alltime-High bei der Margin Debt trotzdem ein Warnzeichen, gesund sind hohe Wertpapierkredite auf keinen Fall. Aber ein direktes Crash-Signal kann man dennoch nicht davon ableiten.



 

Kommentare

Beliebte Posts