Kostolany-Analyse Stand Juli 2014

Ich habe diese Woche meine Kostolany-Analysen aktualisiert. Hier gibt es erneut im Vergleich zum Vormonat keine großen Veränderungen.


Die Aktien-Ampel habe ich erneut leicht angepasst. 

Verändert habe ich hier den Wert DAX KBV. Hier hatte ich bislang ab einem KBV von 1,5 den Wert als Übertreibung verkaufen eingestuft. Jetzt habe ich den Wert rückwirkend geändert, erst ab 1,7 gilt der Wert als „Übertreibung verkaufen“. 1,7 entspricht hier ca. dem langfristigem Mittel beim DAX seit 1988. Mit aktuell 1,67 ist der Wert noch gerade auf „Abwarten halten“.



Beigefügt noch einmal ein aktueller Chart des KBV vom DAX. Es handelt sich hierbei um den DAX Kursindex im Vergleich zum 1,7-fachen Buchwert der Titel.



Am Kurs-Buchwert des DAX kann man sehr gut erkennen, ob die DAX-Titel aktuell günstig oder teuer sind. Er eignet sich aber keinesfalls für perfektes Market-Timing.



Ansonsten sind die Veränderungen eher gering:


Bei den Börsenumsätzen kann ich immer noch keine Auffälligkeiten entdecken.


Die Leitzinsen wurden von der EZB am 05.06.2014 auf 0,15 % gesenkt. Lt. Kostolany ist eine Zinssenkung für die Börsen ein gutes Zeichen, weil dadurch die Liquidität gesteigert wird.

Mein Rentenindikator ist inzwischen wieder deutlich im Plus. Eine komplette Entwarnung kann ich auf dieser Basis aber nach wie vor nicht geben, da die Signale meistens 6-12 Monate zeitversetzt zu lesen sind.
Zu 75 % denke ich, dass der Einbruch ein Fehlsignal wie 2004 war. Zu 25 % besteht die Gefahr eines Crash wie in 2011.







Beim Talk of the Town habe ich ein paar neue Werte:

Bei den Online-Daten liegen neue Werte für April und Mai 2014 vor. Der Anteil von Wirtschafts- und Finanzseiten nimmt weiter zu.
Ich muss hierbei aber immer erwähnen, dass mir keine Vergleichswerte der interessanten Jahre 2008 oder 2011 vorliegen.







Bei den Google-Suchanfragen gibt es auch keine Auffälligkeiten.







Bei den News-Analysen zum Stichwort Crash oder den Bild-News zum Thema DAX gibt es eher Entwarnung. Extrem viele News beschäftigen sich mit dem Thema Börsencrash, extrem wenige Bild-Artikel beschäftigen sich mit dem Thema DAX.


Der IPO-Markt nimmt aus meiner Sicht so langsam an Fahrt auf.

Auf der Seite Finanzen.net werden aktuell 27 IPOs veröffentlicht. Darunter auch so fragwürdige Titel wie Zalando und Rocket Internet. Beide Titel erinnern mich an den Neuen Markt.

Viel Zukunftsmusik, aktuelle Zahlen können aber nicht überzeugen. Z.B. Frage ich mich, ob Zalando seine Umsätze halbwegs konstant halten kann, wenn die Werbung auf ein normales Maß zurückgefahren wird.

Zudem werben bei Finanzen.net aktuell 6 Neuemissionen in 2014 aufgeführt. Die Performance der Titel ist aber ausgeglichen. 3 Titel notieren im Plus, 3 Titel notieren im Minus.



Es bleibt insgesamt aber grundsätzlich wie es in den Vormonaten war.

Der DAX ist schon seit 2013 nicht mehr richtig günstig, wie er es in 2011/2012 oder in 2009 war. Das waren für diejenigen, die ihre Angst unterdrücken konnten, perfekte Kaufmonate.

Ich hoffe, dass ich z.B. in 2012 einige zum Kauf animieren konnte. Wer auf Basis meiner Kostolany-Analyse in 2011/2012 gekauft hat, dürfte sich jetzt über hohe Gewinne freuen.


Der DAX ist aktuell allerdings auch noch nicht richtig teuer. Beim S&P bin ich geteilter Meinung, hier warnen u.a. Shiller-KGV usw. schon wieder deutliche Überbewertungen an.

Beim DAX sehe ich entsprechende Überbewertungen allerdings noch nicht.

Wenn die Aktien in den USA aber einbrechen, dann wird der DAX aber garantiert wie ein Hund seinem Herrchen hinterherrennen. Und Bewertungen in den USA sind für mich stets ein Rätsel. Das liegt aber sicherlich auch am hohen Außenhandelsdefizit.

Es bleibt daher wie in den vorherigen Auswertungen. Einen Crash sehe ich noch nicht.
Ich erwarte eher eine Seitwärtsbewegung für die nächsten Monate.

Aber wie immer: Ganz ausschließen kann ich ihn auch nicht.

Kommentare

  1. Moin, Super Analysen. Ich schaue immer gern mal rein. Ich hoffe, dass Du selber die 4 Gs, die Kosto für einen erfolgreichen Anleger/Spekulanten als notwendig erachtet, hast, damit Du erfolgreich bist. Wünsche Dir auch das Quäntchen G für Glück, weil es aussergewöhnlich ist, dass Du Dein Wissen hier teilst. MFG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich bin aktuell leider nicht so stark investiert. Das hat aber andere Gründe als die aktuelle Börsensituation. Mir fehlt aktuell das G für Geduld, da ich mittelfristig evtl. mein Kapital an anderer Stelle benötige. Deshalb bin ich aktuell nur mit kleineren Beträgen an der Börse investiert. Da ich aber bereits 2011 und 2012 eingestiegen war und erst 2014 ausgestiegen bin, bin ich ganz zufrieden!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts