Margin Debt und AAII-Sentiment - Endphase oder Beruhigung?

Bei der Margin Debt und beim AAII Sentiment gibt es aktuell eine Beruhigung. Nur kann ich daraus keine eindeutigen Schlüsse ziehen.

Margin Debt:
Bei der Margin Debt gibt es aktuell den Punkt, dass die Margin Debt im zweiten Monat in Folge zurückgegangen ist.
Hieraus kann man zwei unterschiedliche Erkenntnisse erzielen:
- Die Euphorie und die Risikobereitschaft geht etwas zurück, was gesund für die Märkte ist. Die Margin Debt ist dann im Vergleich zu den Börsenkursen niedriger und kann dann ab einem niedrigeren Niveau wieder weiter steigen.
- Die Margin Debt geht vom Peak zurück, was eine ähnliche Konstellation wie schon 2008 und 2011 ist. Erst ging die Margin Debt zurück, danach brachen erst die Börsen ein. Jeweils auch mit einer längeren Seitwärtsphase in den Vormonaten, auch wie aktuell.

Für mich sind leider beide Varianten möglich. Kurzfristig würde ich daher vorsichtig agieren. Wenn die Märkte aber nicht in den nächsten Monaten einbrechen, wird es wahrscheinlich eher ein gesundes Signal gewesen sein.

Mein Margin-Debt-Chart ist etwas anders aufgebaut als andere Charts.
1. Habe ich vom Margin Debt die Kredit-Guthaben abgezogen, da diese Gegenpositionen aus meiner Sicht ein positiver Gegenpol zur Margin Debt sind.
2. Ich habe die Margin Debt abzgl. Credit Balance durch den aktuellen S&P-Kurs geteilt, um damit darzustellen, dass eine höhere Margin Debt bei höheren Kursen auch gerechtfertig sein kann.

Eine Überschneidung der beiden Linien hat übrigens keine Aussagekraft, sondern ist nur zufällig. Ich habe die Charts nur angeglichen, damit die Auswirkungen direkt vergleichbar sind.



AAII-Sentiment:
Beim AAII-Sentiment habe ich ebenfalls eine eigene Analyse, hier vergleiche ich ebenfalls langfristige eigene Indikatoren. Ich interessiere mich hier nicht für kurzfristige Veränderungen bei den Werten.

Bei meinem Chart kann man hier auch sehen, dass in der Vergangenheit häufiger Peaks gebildet wurden. Und in 2000, 2008 und 2011 war das Peak jeweils überschritten, bevor die Kurse in Richtung Süden gingen.

Auch aktuell geht mein AAII-Indikator zurück und hat vorher ein Peak gebildet.

Das könnte, verglichen mit vorherigen Jahren, einen Crash andeuten. Es könnte aber auch eine Beruhigung der Märkte bedeuten.



Fazit:
Bei beiden Charts muss auch noch zugegen werden, dass die absoluten Höhepunkte erst im Nachhinein bekannt waren. Während die Margin Debt oder das Sentiment stiegen, kann man nicht erahnen, ob der Höhepunkt bereits erreicht ist.

Zusammen mit meinem Rentenindikator, mit der aktuellen Top-Bildung und den bereits hohen Kursgewinnen der Vergangenheit, würde ich aktuell vorsichtiger agieren.
Vielleicht verpasst man dann den Gipfelanstieg über die 10.000 Punkte, aber das Risiko sehe ich in diesem Sommer als etwas höher an.

Kommentare

Beliebte Posts